Freundeskreis Krumhuk





Verein zur Förderung der landwirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in Namibia
Home/Landbauschule (ATCK)/Spendenaufruf 2011

Windhoek, den 23.Mai 2011

Liebe Freunde und Bekannte,

Das Agricultural Training Centre entwickelt sich gut. Nachdem im Dezember 2010 der erste Kurs seinen Abschluss hatte und alle 12 “fertigen” jungen Maenner eine Stelle bekommen haben, d.h. alle bis auf drei, welche seit Januar diesen Jahres in Norddeutschland mit dem Incoming Programm ihre Ausbildung für ein Jahr auf 2 Höfen in Deutschland komplettieren, haben wir nun schon einen weiteren Kurs aufgenommen und wir sind froh, dass auch dieser Kurs sehr hoffnungsvoll begonnen hat. Auch im Haushaltskurs konnten wir die Absolventen gut vermitteln und die Neuen zeigen sich von ihrer besten Seite.

Die Arbeit macht viel Freude und die Entwicklung lohnt für alle Mühe. Dabei kann man bemerken, dass die jungen Menschen zu schätzen wissen, was sie hier lernen können. Das Programm ist stets voll und die Vielseitigkeit, sowohl im landwirtschaftlichen, als auch im hauswirtschaftlichen Kurs ist beachtlich und macht das alles sehr spannend und interessant.

Viel schwieriger ist der Prozess, diese Ausbildung staatlich anerkennen zu lassen. Es würde Seiten füllen, wenn ich alle Stationen beschreiben wuerde. Insgesamt sind wir da in drei Jahren nur sehr bescheiden vorangekommen. Nun gibt es einen neuen Erziehungsminister, der sehr aktiv sein Amt übernommen hat und so besteht ein wenig mehr Hoffnung, dass die zähen Dinge etwas besser voran gebracht werden koennen. Jetzt sind wir dabei, die Ausbildungsgänge zu akkreditieren, dass heisst, sie offiziell zu machen. Das bedeutet aber noch nicht gleichzeitig, dass wir dadurch finanzielle Unterstützung erhalten, denn dafür müssten wir den nationalen Standards genügen und diese Standards existieren noch nicht. Sie werden in einem langen Prozess geschrieben, auf den wir keinen Einfluss haben.

Entgegen unserer Planung haben diese Dinge sehr lange gebraucht und wir müssen immer noch ausschließlich aus Spenden leben. Unsere Bemühungen, die Finanzen so zu strukturieren, dass wir mehrere Säulen haben, konnte noch nicht genügend realisiert werden. Wir versuchen über Schulgelder, eigene Produkte, Stipendien und eben staatliche Mittel das ATCK zu finanzieren. Jetzt fehlt uns die Säule der staatlichen Mittel eklatant. Damit Ihr alle mal einen kleinen Überblick über den Bedarf bekommt und die Art der Finanzierung überblicken könnt, hier einige Eckdaten:

Monatl. Ausgaben:

Internatskosten Unterbringung und Essen 2000,00 Euro
Schulfarmkosten 1400.00 Euro
Personal/Unterricht (5 Angestellte+Dozenten) 8100,00 Euro
Büro/sonstiges 1000,00 Euro
Summe Ausgaben 12500,00 Euro

Monatliche Einnahmen:

Schulgeld (50 Euro/Person) 1100,00 Euro
Verkauf eigener Produkte 510,00 Euro
Vermietung 300,00 Euro
Catering/Workshops 1000,00 Euro
Stipendien 900,00 Euro
BMZ ueber GIZ 1500,00 Euro
Zugesagte Spenden 2750,00 Euro
Summe Einnahmen 8060,00 Euro

Es bleibt ein monatl. Fehlbetrag von 4440,00 Euro. Das entspricht dem Betrag, den wir als Beitrag des namibischen Staats errechnet haben. Diesen Betrag müssen wir, solange die Verhandlungen noch laufen, monatlich einwerben.

Wir haben jetzt als Sofortmassnahme viele Stiftungen angeschrieben und warten auf Antworten, manche haben bereits signalisiert, dass Hilfe kommen wird, aber wir können über die Höhe bisher nur spekulieren. Ein Notfallplan mit erheblichen Lohnkürzungen existiert bereits, aber wir würden das nur sehr ungern machen, ohne zu wissen, wann wieder regulär gezahlt werden kann.

Aktionsplan für Spenden:

  1. Wir haben in Deutschland einen Foerderverein, der Spendenbescheinigungen ausstellen kann. Über diesen Verein können Spenden abgewickelt werden, es wird kein Cent für Verwaltung dabei ausgegeben.

  2. Der neue Verein “Nawa Youth” wird ab 1.Juni 2011 verschiedene Aktionen starten. Dieser Verein wurde von jungen Menschen in Deutschland gegründet, um jungen Menschen in Namibia, vor allem aber dem ATCK zu helfen. Stipendien und Mitgliedschaft werden da miteinander verbunden. Es lohnt sich die Seite anzuschauen. www.nawa-youth.de . Auch Nawa Youth kann Spendenbescheinigungen ausstellen. Es ist der einfachste und sehr effektive Weg schnell zu helfen.

  3. Alle Freunde und Förderer werden gebeten, Menschen und Firmen anzusprechen, die eine Spende oder ein Stipendium übernehmen. Ein Vollstipendium beträgt 300,00 Euro pro Monat. Es können aber auch Teilstipendien übernommen werden. Die Abwicklung von Stipendien übernimmt vor allem Nawa Youth.

  4. Wir haben unser Gästehaus ein wenig aufgerüstet und können ab sofort Gäste aufnehmen. Wir bieten Bed and Breakfast an. 5 Euro werden pro Gast und Nacht an das ATCK gespendet. Auch hierfür könnt ihr Werbung machen. Es könnten dabei ca. 300 Euro pro Monat dabei herauskommen. Anbei einige Bilder, die zeigen, was entstanden ist.

An Aktionen mangelt es also eigentlich nicht. Wir wären sehr froh, wenn es manchem von Euch gelingen könnte, Menschen aufmerksam zu machen die dieses Projekt unterstützten würden. Man kann sich in Europa kaum vorstellen, wie gross die Notwendigkeiten hier vor Ort sind, vor allem, weil eben viele Dinge, die in Europa so selbstverständlich sind, hier noch ganz am Anfang stehen. In Namibia ist die Arbeitslosenquote bei derzeit 52%. Am meisten betroffen sind die Jugendlichen. Die Hilfe von aussen betrifft sehr oft Kinder, Waisen und Aidswaisen und nur wenige sehen, dass nach der Schule eine Ausbildung stehen muss, damit diese Kinder eine Zukunft haben. Ausgebildete Menschen haben es dann sehr viel leichter auf dem Arbeitsmarkt. Das konnten wir schon deutlich erfahren mit unserem Abschlusskurs. Namibia rangiert im internationalen Vergleich an 1. Stelle was die Schere zwischen arm und reich angeht. Jede Ausbildung bewirkt eine Verbesserung dieses Verhältnisses!

Wir sind sehr froh und dankbar, dass wir für die anstehenden Aufgaben, speziell die Anerkennung durch den Staat, die volle Unterstützung der deutschen Botschaft und des BMZ haben. Die Zusammenarbeit ist fruchtbar und hilft uns sehr. Ebenfalls hilft uns immer noch die schweizerische Organisation Interteam. So können wir guten Mutes sein, dass wir die Durststrecke überleben und schauen voller Zuversicht nach vorne. Dennoch ist gerade jetzt weitere Hilfe notwendig und wir hoffen sehr, dass dieser Aufruf Früchte tragen wird.

Mit ganz herzlichem Dank für Eure Hilfe und Aktivität

mit herzlichen Grüßen

Andreas Fellner

Hier die Kontodaten und Adressen:

 

Nawa Youth e.V.

Verena Bommes
Oberstr. 56
58452 Witten
E-Mail: info(at)nawa-youth.de www.nawa-youth.de
Tel. 02302 1763985 od. 0176-40015254

Das Konto wird gerade eröffnet und wird im Internet veröffentlicht

 

Freundeskreis zur Förderung der Farm Krumhuk

Bernsteinweg 6
22395 Hamburg
Tel/Fax 040-6013597GLS Bank
BLZ 430 609 67
Kto.Nr.: 200 379 5100

 

Konto ATCK direkt:
Bank Windhoek
Kudu Branch Code 482 172
Acc. N. 800 187 89 61

 

Dokumente zum Download

ATCK_Brochure_-_GERMAN.pdf

Broschüre des ATCK (.pdf, 717 kB)

Spendenrundbrief_2011.doc

Spendenaufruf (.doc, 447 kB)

Impressum | Satzung