Freundeskreis Krumhuk





Verein zur Förderung der landwirtschaftlichen und sozialen Entwicklung in Namibia
Home/Landbauschule (ATCK)/Bericht Juni 2009

ATCK Bericht Juni 2009

Liebe Freunde und liebe interessierte Leser,

seit dem 17. Februar 2009 hat das Agricultural Training Centre Krumhuk seine Tore geöffnet. 4 Damen arbeiten seit dem im landwirtschaftlichen Haushaltsbereich, 19 junge Männer arbeiten im landwirtschaftlichen Außenbereich. Der erste dreimonatige Grundkurs ist jetzt abgeschlossen. Ein Examen hat bestätigt, dass in dieser Zeit schon viel gelernt wurde und auch die Entwicklung der Persönlichkeiten vorangeschritten ist.

Der Unterricht wurde weitgehend von allen Gründungsmitgliedern des ATCK bestritten. Im Praktischen konnten erste Zäune gezogen werden, das Feld wurde mit Karotten, Rote Beete, Bohnen und Erbsen bestellt und wir beginnen erste Früchte zu ernten, die in der eigenen Küche verarbeitet werden. Die Haushaltslehrlinge kochen wunderbares Essen, auch schon auf dem gespendeten Solarkocher,  mit dem alle zufrieden sind. Christiane Thiessen hat sich dankenswerter Weise in den ersten drei Monaten bereit erklärt hier zu wohnen und den Haushaltsbereich auf die Beine zu helfen, was ihr wunderbar gelungen ist und man auch jetzt noch merkt, wie nachhaltig sie diese Aufgabe gemeistert hat.
Der weiterführende Kurs begann mit der offiziellen Eröffnungsfeier unter Beisein des Erziehungsministers, ein großes und von allen Zeitungen Namibias sehr ausführlich wahrgenommenes Ereignis, welches uns in der Öffentlichkeit großen Zuspruch möglich gemacht hat.
In diesem Jahr haben wir uns entschieden, allen Absolventen des Grundkursus die Möglichkeit zu geben, noch weiterhin hier zu lernen. Bis Dezember können alle hier bleiben, das Auswahlverfahren wird dann erst am Ende des Jahres sein.
Für den Kurs haben wir die Zeiten etwas geändert, der tägliche Unterricht dauert jetzt am Vormittag immer dreieinhalb Stunden und soll Theorie und Praxis miteinander verbinden. Am Nachmittag findet immer entweder Englischunterricht oder landwirtschaftliche Mathematik statt und danach wird noch 2 Stunden praktisch gearbeitet.
Da wir jetzt auch 2 Milchkühe haben, müssen die Routinearbeiten, wie Stall ausmisten und Melken täglich zweimal durchgeführt werden. Das belebt die tägliche Arbeit und alle Beteiligten möchten die Tiere nicht mehr missen.
Durch eine großzügige Spende der Bildstiftung “ein Herz für Kinder”, können wir nun auch das ehemalige Angestelltenhaus ausstatten und nutzen. Ebenfalls wurde uns Geld für einen Traktor (mit Hilfe von “Profi” (Landwirtschaftsverlag) und einen Personentransporter gespendet, welches die gesamte Ausstattung ziemlich vollkommen erscheinen lässt.
Überhaupt können wir uns über zweckgebundene Spenden sehr freuen, es sind dabei noch Solarkochkisten und Solarkocher, sowie Solargeyser für die Warmwasserbereitung gespendet worden und eine Familie gab und seine Spende für Fliegengitter, die nun eingebaut werden können und den Schlaf störungsfreier machen.
Viel schwieriger gestalten sich die laufenden Kosten. Da wir täglich Mittel verbrauchen, muss für diesen Bereich noch hart gearbeitet werden. Eine große Spende des letzten Jahres hilft uns sehr, aber die Mittel werden langsam knapp. Deshalb sind wir in intensive Gespräche mit der “NTA“, Namibian Trainings Authority, eingestiegen und hoffen eine Anerkennung zu bekommen, die auch das Fliessen staatlicher Gelder möglich machen können, wobei nicht klar ist, wie schnell das gehen wird.
Eine andere Möglichkeit ergibt sich noch durch die GTZ aus Deutschland, die signalisiert hat, dass Kurse unseres Unterrichts mitfinanziert werden können.
Das alles ist in Arbeit und auf den Weg gebracht, hoffentlich mit Erfolg, denn daran hängt schlussendlich das Bestehen unserer jungen Einrichtung.
Eine wunderschöne Geste durften wir dadurch erfahren, dass wir von zwei privaten Menschen die Finanzierung des Hauses für den Schulleiter des ATCK in unmittelbarer Nähe der Schule auf dem Farmgelände Krumhuks geschenkt bekommen haben. Das Haus ist jetzt im Bau und Familie Fellner kann dort hoffentlich im Oktober einziehen. Dank dafür an beide Spender und natürlich auch an TWENTYONE Krumhuk, die den Bauplatz zur Verfügung gestellt hat.

Nach dem die meisten Investitionen getätigt sind, der tägliche Betrieb läuft und die jungen Menschen hier viel lernen können, geht es jetzt sehr darum, den Platz weiter zu gestalten, Ideen zu kreieren, was noch an Möglichkeiten besteht und natürlich das eigene Programm weiter zu entwickeln. Dabei steht mit an erster Stelle natürlich die Bemühung, die Kosten im Griff zu behalten und Ideen zu entwickeln, wie wir uns auf Dauer finanzieren.
Dabei ist daran gedacht, Kräuter und Gemüse zu verkaufen, einen Kioskbetrieb mit Kaffee und Kuchen aufzubauen und Milchprodukte auf den Markt zu bekommen. Das sind Bausteine, die helfen, viel Arbeit machen und natürlich nie ausreichen, aber das können wir aus eigenen Kräften leisten. Darüber hinaus werden wir aber auf Spender angewiesen sein, die uns helfen, die laufenden Kosten zu bestreiten.
Jeder Ausbildungsplatz kostet uns derzeit 1500,00 N$ pro Monat. Toll wäre es, wenn wir Paten für den einen oder anderen Lehrling bekommen könnten.
Insgesamt haben wir einen guten Anfang gemacht und hoffen auch auf Dauer mit dem Konzept zu bestehen und noch vielen jungen Namibiern dadurch zu einer soliden Ausbildung zu verhelfen.

Windhoek, 20. Juni 2009

Andreas Fellner

Impressum | Satzung